Eröffnet: Die Werkschau!

20. Mai 2013


Da ich ja nicht mehr zum Bauen komme, schon gar nicht von größeren MOCs, muß ich leider auf olle Kamellen setzen, um die Erinnerung wachzuhalten, daß das mal anders war. Darum habe ich hier im Blog, der zunehmend die Funktion einer Homepage erfüllt, mal eine Sektion mit meinen Lego-Eigenbauten eröffnet. Sie findet sich oben unter „Werkschau“, weil sie eben das ist. Enthalten sind fast alle meine Lego-Bauwerke, einigermaßen chronologisch geordnet, bisweilen mit Text, immer mit Bildern. Die Tendenz ist eindeutig: Früher herrschten große, komplexe Bauten vor, vorgestellt in endlos vielen Bildern. In jüngerer Zeit baute ich eher kleine Dinge, die oft in einem einzigen Bild umfänglich dargestellt sind.
Manchmal hätte ich ja Bock, was Großes zu bauen, aber ich habe einfach keine Lust…


Der Zigarettenanzünder ist im Arsch.

21. Juli 2011

Zum Glück bin ich Nichtraucher.
Und damit hier auch mal wieder was steht, bediene ich mich eines alten Blogger-Tricks: Ich „blogge“ nämlich jemandes anderen … jemand ander- es … jedenfalls Genitiv von „jemand“ Zeugs. Und zwar Chris’ niedliche Miniversion des legendären Blues- mobils. Das Bild ist ein Link. →

Ein weiterer Trick zur Überbrückung von Content-Lücken ist das Wiederholen alten Krams, was gerne im Print-Journalismus („Zeitung“, falls das jemandem noch was sagt) angewandt wird. Und das kann ich auch. Dem Anlaß entsprechend zerre ich hiermit alte Bilder … nein, falsch, ich zerre neue Bilder eines alten Bauwerks hervor, um hier den Anschein von Inhalt zu erwecken. Der Begriff „Bauwerk“ wirkt wenig passend, wenn es um Automobile geht, jedoch ist es halt ein Werk, was ich baute. Die Bildchen sind wiederum Links.









Is this the new Bluesmobile, or what?