Kartongrößen.

Der Titel ist recht unpoetisch. Bezugnehmend auf diesen Beitrag im Forum von 1000steine.de soll kurz angemerkt werden, daß Lego schon oft mit den Kartongrößen herumspielte. Zum Beispiel in den Jahren 1988 und 1989 mit dem Karton des Geheim-Quartiers 6066. In den USA hat es dieses Set wohl schon im Jahre 1987 gegeben, aber einen US-Karton besitze ich nicht. Überhaupt ist es purer Zufall, daß bei drei Erwerbungen des Sets, damals noch hauptsächlich der Teile und Figuren wegen, drei unterschiedlich dimensionierte Kartons im Lieferumfang enthalten waren. Einer der Kartons, nämlich der schmalste, kam sogar überraschend, denn der war im Auktionstext und auf dem Bild bei Ebay gar nicht erwähnt, ist also sozusagen Beifang.

Das schmalere Format des oberen Kartons halte ich für die Urversion. Denn dieses Format entspricht dem des Kartons von Set 6067, dem legendären Wach- und Gasthaus aus dem Jahre 1986. Allerdings ist der 6066-Karton etwas höher als der Wirtshaus-Karton. Für die entzerrtere Kartonversion darunter wurde ein anderes Foto des Modells verwendet, weil nun mehr Platz zur Verfügung stand bzw. gefüllt sein wollte. (Und nebenbei erfahren wir, daß das Set mal DM 37,98 gekostet hat. Ein merkwürdiger Schwellenpreis, der heute niemandem mehr einfallen würde.)

Die mittlere, hohe Version halte ich für das finale Kartonformat. Schlicht aufgrund der Erfahrung, daß Lego-Kartons tendenziell größer werden als kleiner. Der ©-Vermerk liefert für die zeitliche Abfolge der beiden breiten Kartons leider keinen Hinweis:

Auf dem Bild ist es kaum erkennbar; der schmale Karton (im Bild der breite ganz oben, weil er nämlich länger ist) ist „© 1988“, die breiteren Kartons darunter sind beide „© 1988, 1989“.

Was lernen wir daraus? Eigentlich nichts. Höchstens wird uns ein weiteres Mal vor Augen geführt, daß die mehrfache Anschaffung von Sets interessante Abarten und Versionen ins Haus bringt. Davon ausgehend, meine Käufe sind nur punktuelle Stichproben, ist überdies mit weiteren Versionen und Abarten zu rechnen, die mir halt nicht bekannt sind. Lego war ja immer sehr rührig und unstet, warum auch immer.

Advertisements

3 Responses to Kartongrößen.

  1. Legopard sagt:

    Im Endeffekt zählt ja auch der Inhalt und nicht der Karton.

  2. Wortman sagt:

    Bei manchen Lego-Kartons frage ich mich manchmal, ob ich da den Inhalt oder mehr Verpackung bezahlt habe. Teilweise sind die Kartons leerer als erwartet – im Verhältnis zur Größe.

  3. Turez sagt:

    Davon ausgehend, dass nicht zwei Varianten parallel produziert wurden, kann man eine zeitliche Einordnung doch recht leicht anhand der Prägung auf den Siegeln vornehmen. Beim kleinsten Karton ist es sogar auf dem Foto zu sehen: 0118 = eingepackt in der ersten Kalenderwoche 1988. (Die dritte Ziffer gehört nicht zum Datum, sondern gibt den Produktionsort an.)

    Natürlich nur, wenn die Siegel noch nicht futsch sind.

    Gruß,
    Jonas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: