Lego-Sortierkästen

Im Jahre 1971 war mein sehnlichster Wunsch, daß meine Eltern sich endlich treffen, ineinander verlieben und mich zeugen würden. Aber darauf mußte ich noch etwas warten. Andere Menschen hatten andere Wünsche, und einen davon erfüllt Lego:

Eine gelbe Tragebox mit Griff, endlich!

„Eine Farbe, das war wohl ein bißchen wenig“, mag man sich im Hause Lego gedacht haben, und legt im folgenden Jahr kräftig nach. Trageboxen in vier Farben stehen nun zur Auswahl:

„Vier Farben, das war wohl doch ein bißchen viel“, mutmaßt man offenbar in Billund. Denn andernjahrs reduziert man das Sortiment auf drei:

„Kehr verdorrie, immer noch zu viele!“ stellt man im Jahre 1974 fest, streicht die Trageboxen radikal auf zwei zusammen und modernisiert das Lego-Logo. Gleichzeitig schreinert man aber um diese Boxen herum einen Tragekoffer, ebenfalls in zwei Farben, und vergibt an alle vier Elemente jeweils eigene Nummern:

792 fehlt im deutschen Katalog, wie man sieht. Das liegt daran, daß andernorts bereits 1972 alle vier Trageboxen eine eigene Nummer erhalten hatten, 791 die rote, 792 die weiße, 793 die blaue, und 794 blieb die gelbe. Doch diese Spitzfindigkeiten mutet man den deutschen Katalogkunden nicht zu.

Im Jahre 1975 verschwinden die Koffer dann auch wieder aus dem Sortiment, und zurück bleiben zwei Trageboxen:

Doch das war’s auch erst einmal mit den Trageboxen, denn die Kofferidee ging den Billundern nich’ ausm Kopp. Darum werden die bisherigen Sortierkästen für die Jahre 1976 und 1977 durch diese neuen Koffer abgelöst:

Aber die waren wohl doch nicht so erfolgreich, denn schon 1978 sind auch diese Koffer wieder aus dem Katalog verschwunden, wiewohl auch in späteren Jahren vereinzelt ähnliche Koffer auftauchen, ohne sich jedoch dauerhaft zu etablieren.
Die Tragebox hingegen war nicht totzukriegen, was auch damit zusammenhängen kann, daß sie eh aus lebloser Materie besteht. Jedenfalls feiert sie 1979 nach dreijähriger Pause fröhliche Urständ’, ein Ausdruck, den ich immer mal verwenden wollte. Als einsame rote Tragebox 791 hält sie sich bis 1983 im Katalog.

(Warum sich mein Scanner plötzlich weigerte, streifenfrei aufzunehmen, ist mir ein Rätsel.)

Da mir zufällig ein dänischer Katalog aus dem Jahre 1980 vorliegt, kann ich noch hinzufügen, daß im Mutterland des Legos die Tragebox (nicht im Bild) weiterhin durch einen Koffer ergänzt wird:

Erst im Jahre 1984 gibt es ein neues Konzept: Schubladenteiler in blau und rot, wie gehabt, sollen jetzt in ein hölzernes Regal geschoben werden:

(Bild von 1985. Mir ist soeben erst aufgefallen, daß ich einen österreichischen Katalog auf den Scanner legte. Und ha! Im deutschen Katalog fehlt das Sammelkabinett an gleicher Stelle, schau mal einer an. Das gab es aber auch in Deutschland.)

Wie komme ich überhaupt drauf? Ach so. Auf der Suche nach etwas ganz anderem stieß ich in meinem Fundus auf ein weißes Schränkchen nebst passenden Schubladen, die mir in ihrer Vierfarbigkeit umgehend die oben besprochenen Trageboxen in Erinnerung riefen:

Die Schubladen haben es auf zwei Ausführungen gebracht. Deren erste ist leichtgängig und fällt daher schnell aus dem Sammelkabinett heraus, während die überarbeitete Version an den Seiten kleine Versteifungen hat, um dies zu verhindern (Bilder = Links):

Von all den oben beschriebenen Trageboxen, Sortierkoffern und Sammelkabinetten besaß ich nie auch nur ein einziges Exemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: