Große Königsburg 7946

Der neuen großen Burg ansichtig werdend kam mir zweierlei in den Sinn, nämlich „6080“ und „Playmobil“. Beides ist gut, wobei die Sache mit Playmobil wohl vor allem auf das rote Dach des hohen Turms zurückzuführen ist. Die Parallelen zur „Großen Burg“ (damals noch ohne König) von 1984 sind augenfälliger, doch werden auch andere Lego-Burgen jener Zeit zitiert, namentlich das Ritterschloß 6074 (1986) und die Schwarze Drachenburg 6085 (1988). In gewisser Weise stellt die neue Burg auch eine Weiterentwicklung und Verbesserung ihrer Vorgängerin 7094 dar, insofern deren Fehler ausgelassen und durch die nachahmenswerten Aspekte der früheren Burgen ersetzt wurden.

Wie die Vorgängerburg und die Adlerritterburgen der 80er Jahre ist die Große Königsburg nicht auf eine Grundplatte, sondern auf Plättchen gebaut. Die auf diese Weise ermöglichte Modularität ist zunächst nur bedingt hilfreich, denn man kann zwar alle Türme und Mauerstücke voneinander trennen, aber die Kombinationsmöglichkeiten sind eher begrenzt. Mit Mutwillen und unter Weglassung der jeweils oberen Verbindungspins ist es aber sicher möglich, die Mauern und Türme der Burg 7946 mit denen der Burg 7094 zu kombinieren. Leider habe ich diese jüngst voreilig auseinandergebaut, so daß ich dies nicht spontan ausprobieren kann; dumm von mir.
Besitzt man mehrere Examplare des Sets, läßt sich natürlich auch eine entsprechend größere Burg aus den Modulen bauen.

Modular ist auch die Treppe, die aus dem Hof auf die Mauerkrone führt, und für deren Existenz wir natürlich dankbar sind. Diese Treppe ist nur lose an der Grundplatte befestigt und offensichtlich dazu gedacht, bei Bedarf andernorts angebracht zu werden. Wie im richtigen Leben. Wenn Mama die Gardinen wäscht, trägt sie die Leiter ja auch in der Wohnung umher.¹


Und ihr hat auch niemand geholfen.²

¹) Zumindest war das so, als ich in den 80er Jahren Kind war.
²) Ich bin exkulpiert. Ich war dann in der Schule.

Wo wir jetzt schon die Minifigs in diese Rezension eingeführt haben: Diese finden in der Burg reichlich Platz. Außer an manchen Stellen. Auf dem kleineren hinteren Turm bemüht sich ein – na klar! – Katapult, den es bedienenden Knappen keinen Platz zur Entfaltung zu lassen. Der Raum darunter dient als Durchgangsraum, um von der Treppe zur seitlichen Mauerzinne zu gelangen. Aber das soll mal einer mit seiner Pike versuchen! Für die Überdimensioniertheit der Schaftwaffe kann aber der Raum natürlich nichts.

Im hohen, bedachten Turm thront der König. Das muß er allein tun und kann keine Audienzen gewähren, denn auch hier ist der Platz knapp. Trotz allem wirkt dieser Turm ziemlich massig, und bedingt dadurch, daß er über die Mauer hinausragt, ohne an den Ecken durch Schrägstützen gesichert zu sein, wirkt er überdies etwas unbalanciert. Tja, und eine rote 75°-Dachspitze hätten sie uns immerhin spendieren können, aber die soll wohl selten bleiben. (Ist sie aber zum Glück gar nicht. Zipfelmützigen Weihnachtssets sei Dank!)

Im Innenhof schließlich ist reichlich Platz. Ebenso in den vorderen Ecktürmchen, wenn man sie so nennen will. Auch für das Wohl des königlichen Rosses ist gesorgt, denn aus der Futterkrippe kann es gelbe 1×1-Fliesen schmausen. Na, laß sagen, das sei Hafer. Anders als bei der Gefängniskutsche 7949 wurde im vorliegenden Set auch nicht der Austauschzweier für den Pferderücken vergessen.
Stets aufs Neue vermögen mich ja die fakirhaft schwebenden Morgensterne zu begeistern, die allenthalben in den Waffenkammern jüngerer Lego-Burgen ..nun ja.. hängen.

Der gefangene Drachenritter, der hier in den Kerker geführt wird, hat guten Grund, grimmig seine Bewacher anzufletschen. Denn er weiß: „Meines Bleibens in diesem Rattenloch kann nicht lange sein.“

Dafür garantiert die eingebaute und kinderleicht zu bedienende Ausbruchsfunktion. Da ist es als Befreier einfach, Ruhm zu erlangen, um dann triumphierend fürs Gruppenbild zu posieren.

Aber posieren, das können die anderen auch. Wahlweise im Hof, oder, etwas repräsentativer, vor der Kulisse der Burg.

Wichtig ist jedoch, daß mindestens einer, ein einziger nur, daran denkt, den Haustürschlüssel einzustecken. Sonst steht man dann da.

… was uns schließlich zum Torturm der Burg führt. Hier zeigen sich, neben der grundsätzlich ähnlichen Gesamtanlage der Burg mit hohem Torturm und zwei hinteren Ecktürmen, die größten Parallelen zur Burg 6080. Warum hier wie auch an anderen Stellen die Wappenschilde mit schwarzen Locheinern gehalten werden und diese nicht grau sein durften, wird allerdings wohl ewig das Geheimnis von Legos Juniorisierungsbeauftragtem bleiben.

Zugbrücke und Fallgatter, der Klassiker. Einer unerklärlichen Angst vor textilen Werkstoffen nachgebend erdenken die Baumeister im Hause Lego immer wieder neue Mechanismen, ein Fallgatter anzuhieven, ohne eine Schnur benutzen zu müssen. Im vorliegenden Fall befördern Zinken auf einer Drehachse das Gitter nach oben, wo es mittels einer eingeschobenen Technic-Achse gehalten wird. Das ist durchaus clever, läßt aber in der Turmstube nur wenig Platz für Gemütlichkeit.

Betreffs der Zugbrücke haben sich inzwischen Ketten an Hebelbalken etabliert, was der Realität recht nahe kommt. Einzig die Art und Weise, wie die Burgangestellten die Mechanik handhaben, dürfte sich unterscheiden. („Bleibt so, Jungs, die Brücke soll übers Wochenende oben bleiben.“) (Nee, natürlich wird der niedergedrückte Balken durch den kleinen Hebel links gehalten.)

Zum Bau der Burg benötigt der Nachwuchsritter drei Anleitungshefte in zwei Größen. Das war auch mal anders.
Die 933 Teile umfassen einige neue, vor allem aber viele gute Elemente, für die Lego guten Gewissens 100 Euro verlangen kann. Denn es hätten zwar einige Löwenritter mehr sein können, zur Not auf Kosten der angreifenden Drachenrittermacht, doch alles in allem ist dies ein schönes Set.

Laut Shop-at-Home ist die Burg übrigens 27 cm hoch. Genau die Information, die ich gesucht hatte!

Advertisements

One Response to Große Königsburg 7946

  1. BoB sagt:

    Oha! Sehr ausführlich.

    Allein das lesen und betrachten lädt zum kaufen des beschriebenen Produktes ein.

    Find ich gut.

    MfG BoB

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: